Bewegungen dynamisch darstellen

Immer dann, wenn Teile des Bildes bewegt sind, ist es sinnvoll, mit Bewegungs-Unschärfe zu arbeiten.
Zuerst schauen wir uns eine Profi-Aufnahme an, und am Schluss werde ich Ihnen zeigen, dass Sie das auch mit dem iPhone hinbekommen!

Hier wurde eine längere Belichtungszeit verwendet,
damit die Bewegung dieser Plastikfolie richtig abgebildet wird.

Dieses Foto wurde mit dem iPhone aufgenommen, und zwar im normalen Modus. Die Bewegungs-Unschärfe ist allerdings darauf zurückzuführen, dass es dunkel war und somit die Verschlusszeit automatisch länger wurde. Bei Tag würde dieser Effekt nicht gelingen, es sei denn… siehe weiter unten!

Am Winterthurer Albanifest mit dem iPhone aufgenommen.
Die Bewegungs-Unschärfe ist aber nur aufgrund der Dunkelheit zustande gekommen.


Die nächsten beiden Aufnahmen wurden mit der Amateur-Kamera „Nikon Coolpix P300“ aufgenommen:

Die Nikon Coolpix ist eine preisgünstige Kamera,
bei der man aber trotzdem einige Einstellungen vornehmen kann.
Hier ein Wasserfall bei Winterthur, aufgenommen mit kurzer Verschlusszeit.
Das Wasser wirkt dadurch „eingefroren“.
Und hier dasselbe Sujet mit langer Verschlusszeit (1/2 Sekunde).
Die Bewegungs-Unschärfe sorgt für Dynamik.


Und jetzt folgt der Hammer: Das geht auch mit dem iPhone!
Und zwar so:

1. Nehmen Sie das Foto mit aktivierter „Live“-Funktion auf (siehe Pfeil).
Dadurch werden mehrere Bilder nacheinander für ein „bewegtes Foto“ oder „Kurz-Video“ aufgenommen.
2. Tippen Sie auf das soeben aufgenommene Bild und wischen Sie nach oben.
Jetzt erscheint dieser Bildschirm mit verschiedenen Effekten.
3. Wischen Sie ganz nach rechts auf „Langzeitbelichtung“.
Jetzt rechnet Ihr iPhone die bewegten Teile aus mehreren Aufnahmen und verwischt sie.


Und das ergibt diesen tollen Effekt:

Bewegungs-Unschärfe, seit iOS 11 auch mit dem iPhone möglich!

Zum Vergleich hier das „normale“ Bild, wo das Wasser eingefroren wirkt.


Das funktioniert leider bei ganz schnellen Objekten nicht:

Diese belebte Autobahn…
…wird durch das obige Vorgehen zum autofreien Paradies!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.